Laut einer neuen Studie kann eine normalerweise harmlose Virusart manchmal Zöliakie auslösen.

Zöliakie wird durch eine abnormale Immunantwort auf das Protein Gluten verursacht, das in Weizen, Roggen und Gerste vorkommt. Der Zustand schädigt die Auskleidung des Dünndarms und die einzige wirksame Behandlung ist eine glutenfreie Diät.

Diese neue Studie ergab, dass bei Mäusen, die mit bestimmten Stämmen eines normalen menschlichen Darm-Reovirus infiziert waren, das Immunsystem kein Gluten vertragen konnte.


Patienten mit Zöliakie hatten auch viel höhere Spiegel an Antikörpern gegen Reoviren als diejenigen ohne die Autoimmunkrankheit, sagten die Forscher.

"Diese Studie zeigt deutlich, dass ein Virus, das nicht klinisch symptomatisch ist, das Immunsystem immer noch schädigen und die Voraussetzungen für eine Autoimmunerkrankung und insbesondere für Zöliakie schaffen kann", sagte der leitende Studienautor Dr. Bana Jabri. Sie ist Forschungsdirektorin am Celiac Disease Center der Universität von Chicago.

"Das spezifische Virus und seine Gene, die Interaktion zwischen Mikrobe und Wirt und der Gesundheitszustand des Wirts werden jedoch ebenfalls eine Rolle spielen", fügte Jabri in einer Pressemitteilung der Universität hinzu.


Die Forscher sagten, die Ergebnisse liefern weitere Beweise dafür, dass Viren eine Rolle bei der Entwicklung von Autoimmunerkrankungen wie Zöliakie und Typ-1-Diabetes spielen könnten, und sie legen nahe, dass Impfstoffe zur Vorbeugung solcher Krankheiten beitragen könnten.

"Während des ersten Lebensjahres ist das Immunsystem immer noch ausgereift, sodass ein Kind mit einem bestimmten genetischen Hintergrund, wenn es zu diesem Zeitpunkt an einem bestimmten Virus erkrankt, eine Art Narbe hinterlassen kann, die dann langfristige Konsequenzen hat", sagte Jabri.

"Aus diesem Grund glauben wir, dass wir uns nach Abschluss weiterer Studien überlegen sollten, ob Kinder mit einem hohen Zöliakie-Risiko geimpft werden sollten", fügte sie hinzu.

Die Ergebnisse wurden am 7. April in der Zeitschrift veröffentlicht Wissenschaft.


"Gluten und Psoriasis" - Neues aus der Schuppenflechte/ Psoriasis-Forschung (Juli 2020).