Kinder mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) sind laut einer neuen Studie einem erhöhten Krebsrisiko ausgesetzt.

Das Risiko bestehe bis ins Erwachsenenalter und sei insbesondere bei Magen-Darm-Tumoren erhöht, fügten die Forscher hinzu.

Das "Ausmaß und die Dauer chronischer Entzündungen könnten die Hauptantriebsmechanismen für das erhöhte Krebsrisiko sein", schlugen die Forscher vor.


Das internationale Team unter der Leitung von Dr. Ola Olen, einer pädiatrischen Gastroenterologin am Karolinska-Institut in Stockholm, verglich ungefähr 9.400 Patienten in Schweden, bei denen IBD vor dem 18. Lebensjahr diagnostiziert wurde, mit einer Kontrollgruppe von fast 93.000 Personen ohne IBD.

Das Krebsrisiko bis zu einem Durchschnittsalter von 30 Jahren lag bei Menschen mit IBD bei 3,3 Fällen pro 1.000 Personenjahre. Dem standen 1,5 Fälle pro 1.000 Personenjahre in der Kontrollgruppe gegenüber.

Daher ist das allgemeine Krebsrisiko bei Menschen mit IBD nach wie vor gering, stellten die Forscher fest. Und die Studie hat nicht bewiesen, dass IBD das Krebsrisiko erhöht.


Das Krebsrisiko stieg im ersten Jahr nach der IBD-Diagnose an und blieb nach fünf Jahren Follow-up hoch, insbesondere bei Magen-Darm-Tumoren wie Dickdarm, Dünndarm und Leber.

Chronische Lebererkrankungen, lang anhaltende Kolitis und eine Familienanamnese von Krebs im Frühstadium waren Risikofaktoren für jeden Krebs bei Menschen, bei denen IBD als Kind diagnostiziert wurde, gemäß der Studie, die am 20 BMJ.

"Entzündliche Darmerkrankungen, die im Kindesalter auftreten, sind mit einem erhöhten Risiko für Krebs verbunden, insbesondere für Magen-Darm-Krebs, sowohl im Kindesalter als auch später im Leben. Das höhere Krebsrisiko ist im Laufe der Zeit nicht gesunken", sagten die Wissenschaftler in einer Pressemitteilung.

Familien von Kindern mit IBD sollten sich jedoch "auf die sehr geringe Häufigkeit von Krebs im Kindesalter konzentrieren", schrieb Susan Hutfless in einem begleitenden Leitartikel. Sie ist Dozentin für Medizin an der Johns Hopkins University in Baltimore.


Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen: Was heißt das für Betroffene? (Juli 2020).